TV Kesselstadt - Tischtennis

Die Tischtennisabteilung auf „Lachreise“ nach Dresden

Am 19. Juni 2014 war es soweit, wir machten uns mit 15 Personen auf den Weg 4 Tage lang Dresden zu erobern. Dieses Jahr fuhren wir mit dem Fernreisebus und wollte eigentlich nach 7 Stunden in Dresden ankommen. Das wir es natürlich mit einem brennenden Auto in einer Baustelle zu tun bekommen, dass konnte keiner ahnen. Dank Heike & Volker blieb aber keine Kehle trocken, der Hugo und der Jacky Cola lag auf Eis Cool Nach einem Tag Anreise nach Dresden ließen wir den Abend gemeinsam ausklingen.

 dresden1

Am Freitag ging es früh los und wir haben die Stadt mit Schiff, Bergbahn, Bus und zu Fuß erkundet. Am Abend ging es wieder zum gemeinsamen Abendessen. Wir dachten, die Gruppe wäre müde, aber ganz im Gegenteil. Im Restaurant waren alle hellwach und bei dem ein oder anderen blieb kein Auge trocken. Das lag mitunter an der Frage „Wer kann nachts mein Hotelzimmer betreten?“ oder „Wo ist die Frauenkirche? Na, auf der anderen Seite! Ähm Mädels, Ihr steht auf der Frauenkirche!“. Der TVK war im ganzen Restaurant zu hören. Aber die anderen Gäste fühlten sich nicht gestört, wir haben sehr großen Zuspruch erhalten, wir sollen doch auch weiterhin so lustig sein. Das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Tischtennis. Mit 6 Tischtennisspielern, 2 Verletzen und 3 Zuschauern machten wir uns auf den Weg zum Freundschaftsspiel gegen den SV Lok Nossen, der Verein von unserem ehemaligen Spieler Dandy. Ja, Ihr habt richtig gelesen. 2 Verletzte waren auch an Bord. Wie sagt man so schön, ein bisschen Schwund ist immer Zunge raus Wir haben das Freundschaftsspiel 11:5 für uns entschieden und hatten alle einen schönen Nachmittag. Für das leibliche Wohl hatte der SV Lok Nossen auch gesorgt, keiner musste verhungern oder verdursten. Hier an der Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für den schönen Nachmittag. An diesem Abend stand nicht nur das nächste Gruppenspiel der WM unserer Nationalmannschaft an, wir hatten in der Hotelbar auch noch eine kostenlose Kinovorstellung FSK 18, auch hier waren die Lachanfälle garantiert Lachend

Am Sonntag hatten wir den Vormittag noch zur freien Verfügung und am Nachmittag ging unser Bus wieder zurück in die Heimat. Da wir alle ausgeschlafen hatten, konnte die Busfahrt also wieder heiter werden. Um uns die Stunden der Fahrt zu vertreiben kam der ein oder andere Witz auf, aber wir haben auch die letzten Tage nochmal Revue passieren lassen und das natürlich nicht ganz ohne Lachanfall. Zum schlafen kam natürlich keiner von uns, da das „gegacker“ immer zu hören war. Zu guter Letzt stand noch eine halbstündige Fahrt von Frankfurt nach Hanau auf dem Programm. Wer denkt, dass man nicht 30 Minuten am Stück lachen kann, der war noch nie mit uns unterwegs.

dreden2

Zu guter Letzt bedanke ich mich bei allen für die tolle Fahrt und freue mich schon auf den nächsten Ausflug, wenn es wieder heißt „Die Tischtennisabteilung auf Lachreise“.

Und natürlich auch nochmal hier einen herzliches Dankeschön für die Karte und den „Pott“.

 

Es grüßt euch ganz herzlich die Reiseleiterin des „BSV“ Lachend

 

Eine Auswahl der Bilder gibt es hier…